Gott ist Liebe
Friede mit Gott
Welche Wahrheit?
Gebet
Was mache ich jetzt?
Ist es nicht egal..?
Übergabegebet
Bibellese-Empfehlung
Party  ?!?
Schlusswort
Impressum

 

 

 

Was glaube ich? Lasse ich die Wahrheit zu?

 

 

 

Das Leben nach dem Tod...

 

1.Korinther 15, 12-27 Wenn wir nun gepredigt haben, dass Gott (den)Christus von den Toten auferweckt hat, wie können da einige von euch behaupten: "Eine Auferstehung der Toten gibt es nicht!"

Wenn es keine Auferstehung der Toten gibt(gäbe), dann kann ja auch Christus nicht auferstanden sein. Wäre aber Christus nicht auferstanden, so hätte unsere ganze Predigt keinen Sinn, und (aber auch) euer Glaube hätte keine Grundlage.  Mit Recht könnte man uns dann vorwerfen, wir seien Lügner und keine Zeugen Gottes.

Denn wir behaupten doch: Gott hat Christus auferweckt. Das kann ja gar nicht stimmen, wenn mit dem Tod alles aus ist(wäre)!  Wie schon gesagt, wenn die Toten nicht auferstehen, dann ist auch Christus nicht auferstanden. Wenn aber Christus nicht von den Toten auferweckt wurde, ist euer Glaube nichts als Selbstbetrug, und ihr seid auch von eurer Schuld nicht frei. Ebenso wären auch alle verloren, die im Glauben an Christus gestorben sind. 

Wenn der Glaube an Christus uns nur für dieses Leben Hoffnung gibt, sind wir die bedauernswertesten unter allen Menschen.

Tatsächlich aber ist Christus als Erster von den Toten auferstanden. So können wir sicher sein, dass auch die übrigen Toten auferweckt werden. Der Tod ist durch die Schuld eines einzigen Menschen in die Welt gekommen (Adam). Ebenso kommt auch durch einen einzigen (Jesus Christus, der Gottes Sohn) die Auferstehung.

Alle Menschen müssen sterben, weil sie Nachkommen Adams sind. Ebenso werden alle durch die Verbindung mit Christus zu neuem Leben auferweckt. Die Auferstehung geht in einer bestimmten Reihenfolge vor sich:

Als Erster ist Christus auferstanden. Wenn er kommt, werden alle auferstehen, die zu ihm gehören. Danach kommt das Ende:

Christus wird alles vernichten, was Gewalt und Macht für sich beansprucht, und wird Gott, seinem Vater, die Herrschaft über diese Welt übergeben. 

Denn Christus wird so lange herrschen, bis er alle Feinde unterworfen hat.

Als letzten Feind wird er den Tod vernichten, denn es heißt in der Heiligen Schrift: "Alles hat Gott ihm zu Füßen gelegt."  

 

 

Kurzfassung in eigenen Worten:

Wenn Jesus von den Toten auferstanden

 dann auch wir später!

Wenn Jesus nicht auferstanden wäre,

dann würden auch wir das nicht!

Dann müsste ich mich fragen:

warum mache ich das hier?

Aber da Jesus gestorben ist,

und ich die aktive Verbindung mit ihm habe,

dann muss er wohl leben.

Und wenn er nachdem er, obwohl gestorben ist, lebt,

dann werde auch ich leben, nachdem ich auch gestorben bin,

und das ist der Grund auch,

warum ich das mitunter hier mache

was ich hier mache!

(Ich sage es Ihnen)

 

 

So steht es auch geschrieben, 1.Korinther 15,45-49

"Der erste Mensch*, Adam, wurde zu einer lebendigen Seele", der letzte Adam** zu einem lebendig machenden Geist. Aber das Geistliche ist nicht zuerst, sondern das Natürliche, danach das Geistliche.

Der erste Mensch ist von der Erde, irdisch; der zweite Mensch** vom Himmel. Wie der Irdische, so sind auch die Irdischen; und wie der Himmlische, so sind auch die Himmlischen. Und wie wir das Bild des Irdischen getragen haben, so werden wir auch das Bild des Himmlischen tragen.

*bezieht sich auf den ersten dieser ersten Rasse, also dem Adam. Er war der erster Mensch, und durch ihn und der aktivierten Sünde, kam auch der Tod (und läßt seine Nachkommen sündigen und dementsprechend auch sterben).

** bezieht sich auf den zweiten Adam, aber dann dem „ersten“ dieser neuen Rasse, die Bibel nennt diese: Christen, eine neue Schöpfung, Wiedergeborene, und "Tempel des Heiligen Geistes"!

 

Also dem ersten der zweiten Rasse,

das ist Jesus Christus.

Er, wegen seiner Sündlosigkeit

zwar körperlich starb,

jedoch lebt weil der Tod kein Anrecht an ihm hat.

Somit lebte sein Geist weiter

und lebt noch heute.

Wir, der wir uns da anschließen wollen,

leben nun nicht mehr nach dem Fleisch

und nicht mehr nach dem Gesetz,

sondern durch den Geist Jesu,

welcher da ist, der Heilige Geist!

Und diese zweite Rasse

wird mit dem ersten dieser Rasse auch leben,

welches ist der lebendige Jesus Christus,

zwar gestorben

aber lebendig.

Und so werden wir zwar sterben

(die meisten),

und trotzdem werden wir leben

mit ihm und bei ihm,

denn zu ihm strecken wir uns aus

und das hat er uns verheißen.

Und die Zusage gilt den Gläubigen!

 

Römer 10,9b Wenn du mit deinem Mund Jesus als Herrn bekennen und in deinem Herzenglauben wirst, dass Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, DU gerettet werden wirst!

 

 

Jetzt ist noch die Zeit für Entscheidungen,

zu einem ewigen Leben mit ihm, Jesus, Gottes Sohn!

Und die wunderbare Kraft der Reinigung zu erleben

(der Sühnung der Schuld durch seinen stellvertretenden Tod

und der somit Bezahlung unserer Sünde,

durch Glauben empfangend, transferiert,

sowie jetzt seinen Geist erlebend)

und schon hier jetzt auf dieser Erde und in diesem Zeitlauf

a) wie Gott wirkt und

b) wie toll er "eigentlich, alles" geschaffen hat!

 

Und das Beste, das kommt erst noch.

Das Ende wird besser als der Anfang!

 

In Offenbarung 21,1-7 lesen wir:
Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr. Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, aus dem Himmel von Gott herabkommen, bereitet wie eine für ihren Mann geschmückte Braut. Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. Und der, welcher auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu. Und er spricht: Schreibe! Denn diese Worte sind gewiss und wahrhaftig. Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende. Ich will dem Dürstenden aus der Quelle des Wassers des Lebens geben umsonst. Wer überwindet, wird dies erben, und ich werde ihm Gott sein, und er wird mir Sohn sein.

 

Was aber die Auferstehung der Toten betrifft: Habt ihr nicht gelesen, was zu euch geredet ist von Gott, der da spricht:  "Ich bin der Gott Abrahams und der Gott Isaaks und der Gott Jakobs"? Gott ist nicht der Gott von Toten, sondern von Lebenden. (Matthäus 22,31-32)

 

Wundert euch darüber nicht, denn es kommt die Stunde, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören

und hervorkommen werden; die das Gute getan haben zur Auferstehung des Lebens, die aber das Böse verübt haben zur Auferstehung des Gerichts. (Johannes 5,28-29)


Denn der Lohn der Sünde ist der Tod, die Gnadengabe Gottes aber ewiges Leben in Christus Jesus, unserem Herrn. (Römer 6,23)


So wird es in der Vollendung des Zeitalters sein: Die Engel werden hinausgehen und die Bösen aus der Mitte der Gerechten aussondern und sie in den Feuerofen werfen; da wird das Weinen und das Zähneknirschen sein. (Matthäus 13,49-50) 


Und sie werden hinausgehen und sich die Leichen der Menschen ansehen, die mit mir gebrochen haben. Denn ihr Wurm wird nicht sterben und ihr Feuer nicht verlöschen, und sie werden ein Abscheu sein für alles Fleisch. (Jesaja 66,24)